Archiv

trans

24. September 2018

Hessischer Film- und Kinopreis 2018:
Sonderpreis und weitere Nominierung für die Erfolgsserie BAD BANKS

BAD BANKS kann gleich zwei herausragende Erfolge beim Hessischen Film- und Kinopreis verbuchen: Lisa Blumenberg, Produzentin und Ideengeberin der Serie, produziert von der LETTERBOX FILMPRODUKTION und IRIS PRODUCTIONS in Koproduktion mit dem ZDF in Zusammenarbeit mit Arte, wird mit dem Sonderpreis des Hessischen Film- und Kinopreis 2018 ausgezeichnet. Der undotierte Preis wird in diesem Jahr erstmals für die herausragende Einzelleistung eines Filmprojekts vergeben. Außerdem kann sich BAD BANKS - Hauptdarstellerin Paula Beer über eine Nominierung für den Hessischen Fernsehpreis 2018, der vom Hessischen Rundfunk vergeben wird, in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ für ihre Rolle der Jana Liekam freuen. Neben ihr sind die Schauspielkolleginnen Britta Hammelstein („Ferien“) und Lena Urzendowsky („Der große Rudolph") nominiert.

Die Preisträger werden am 12. Oktober im Rahmen der feierlichen Verleihung in der Alten Oper, Frankfurt, gekürt. Der Hessische Film- und Kinopreis findet in diesem Jahr zum 29. Mal statt und wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ausgerichtet. Partner sind der Hessische Rundfunk und die HessenFilm und Medien.

Die Serie BAD BANKS stammt aus der Feder von Oliver Kienle (Headautor), Jana Burbach und Jan Galli nach einer Idee von Lisa Blumenberg. Inszeniert von Christian Schwochow nimmt die Serie den Zuschauer über sechs Folgen mit auf eine waghalsige Reise in das hochkomplexe System internationaler Großbanken. Mehr zum Inhalt: hier. Mit Paula Beer, Désirée Nosbusch, Barry Atsma, Albrecht Schuch, Mai Duong Kieu, Tobias Moretti, Jean Marc Barr, Marc Limpach, Germain Wagner, Jörg Schüttauf u.v.m.

BAD BANKS ist eine Produktion der LETTERBOX FILMPRODUKTION (Produzentin Lisa Blumenberg) und IRIS Productions (Produzent Nicolas Steil) in Koproduktion mit dem ZDF (Caroline von Senden, Alexandra Staib) in Zusammenarbeit mit Arte (Uta Cappel, Andreas Schreitmüller), gefördert durch Film Fund Luxembourg, German Motion Picture Fund, HessenFilm und Medien. Der Weltvertrieb liegt bei Federation Entertainment.

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-red-top
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom